Kontakt    .    Anfahrt    .    Sitemap    .    Impressum Suche:
Zurück zur Startseite!
Allgemeines Fußball Rad Ski Stockschützen Tennis Tischtennis Theater Turnen Vereinschronik Förderverein
Sie befinden sich hier: Ski

Loipenstatus- und Plan
Aktuelles
Alpin
Nordisch
Biathlon
Chronik der Abteilung


SSV Wildpoldsried
Ski- und Sportverein
87499 Wildpoldsried
ssv.wildpoldsried@t-online.de

Chronik der Abteilung "Ski"


Skispringen auf der
Waldschanze 1953
Hans Seidl 


Alpine Skimannschaft 1970
vorne v. li. Stefan Prestel, Manfred Kurz, Manfred Schweikart,
stehend v. li Rudolf Frey, Harald Kretschmer, Anton Wörz, Alfred Stauffer, Anton Pfefferle, Gundolf Weiß, Reinhold Hörmann, Georg Vogg 


SSV-Skinachwuchs 1982 


Freunde des Skisports taten sich schon Ende der 20er Jahre zusammen, um Skitouren in die nähere und weitere Umgebung zu unternehmen. Aber auch damals wurde schon vereinzelt Wettkampfsport betrieben.

Richtig populär wurde der Skisport in Wildpoldsried aber erst, als im Herbst 1951, besonders durchprivate Initiative, die Waldschanze auf der Steig entstand. Heini Klopfer - bekannt aus dem legendären Oberstdorfer Skispringer-Trio - hatte die Pläne für eine Schanze erstellt, die einen 10 m hohen Anlaufturm aus Holz hatte und deren kritischer Punkt bei 44 m lag. Der 1952 gegründete Skiclub unter Vorstand Josef Weiß richtete in den folgenden Jahren mehrere Sprunglaufveranstaltungen aus, was besonders auch junge Skispringer aus den eigenen Reihen anzog. Leider machten schneearme Winter und zum Teil auch mangelndes Interesse der Schanze ca. 11 Jahre später im wahrsten Sinne des Wortes den "Garaus".

Der Skiclub hatte sich inzwischen in Ski- und Sportverein umbenannt und beheimatete jetzt mehrere Abteilungen. Die Abteilung Ski "entdeckte" nun mehr und mehr den alpinen Skilauf. Unter dem jetzt amtierenden Abteilungsleiter Anton Ritter bestritten die Skifahrer hauptsächlich Mannschaftsrennen. Auch in Wildpoldsried wurde ein überörtliches Rennen organisiert. Dabei erinnerte man sich wieder an das ehemalige Schanzengelände, bei dem ein Abfahrtslauf, unter Einbeziehung des noch vorhandenen Schanzenaufsprungs durchgeführt wurde.

Aufgrund der immer öfter auftretenden schlechten Schneeverhältnisse mußten die Skirennen später ins Gebirge verlegt werden. Die rührige Skiabteilung des SSV richtete ab diesem Zeitpunkt immer wieder verschiedene Veranstaltungen, wie z. B. Allgäuer Alpine Flachland-Bestenkämpfe oder Kinder-und Schülerrennen aus. Abteilungsleiter war nun Manfred Schweikart. Nach langjähriger Pause lebte im Jahr 1978 erfreulicherweise aus dem nordischen Bereich, der Skilanglauf wieder auf. Diesem allgemeinen Trend folgend erwarb der SSV Wildpoldsried im Jahr 1980 einen Spurschlitten (Ski-doo). Eine Fülle von Aktivitäten kennzeichneten die folgenden Jahre der Skiabteilung, die kurzzeitig wieder von Anton Ritter, dann von Günter Rauch und schließlich von Traudl Pfefferle geleitet wurde.

Ab 1989 übernahm Günter Mögele die Abteilung. Die Palette der Veranstaltungen reichte von den Vereinsmeisterschaften alpin und nordisch, über Zwergerlrennen, Biathlon, Er-Sie-Es Lauf, Jugend-Super-Cup mit 5 Disziplinen, Skibasar, bis hin zum Kinderskikurs. Sehr beliebt war auch der Mannschafts-Langlauf für Wildpoldsrieder Vereine um die Trophäe "Dr Schi". Zum Einsatz kam dabei immer die neu erworbene vereinseigene elektronische Zeitmessanlage.

Besonderes Augenmerk galt auch stets der Jugendarbeit. Mit Georg Vogg hatten die Skifahrer einen Jugendleiter in ihren Reihen, der die Jugend mit immer neuen Ideen zu begeistern wußte. Mit seinen Trainern und Helfern war er Wochenende für Wochenende unterwegs um den Rennkader zu trainieren oder mit seinen Jugendlichen an Kinder- und Schüierrennen teilzunehmen. Als Vorbereitung für den Winter und für die allgemeine Fitness bietet der SSV Wildpoldsried jeweils ab Herbst eine Skigymnastik an, die wöchentlich in der Turnhalle durchgeführt wird.

© 2019 SSV Wildpoldsried - Alle Rechte vorbehalten.
made by Abele Informatik - www.ascana.de