Kontakt    .    Anfahrt    .    Sitemap    .    Impressum Suche:
Zurück zur Startseite!
Start Fußball Rad Ski Stockschützen Tennis Tischtennis Theater Turnen Volleyball Chronik Förderverein
Sie befinden sich hier: Ski

Loipenstatus- und Plan
Aktuelles / Skibasar
Alpin
Nordisch
Chronik der Abteilung


SSV Wildpoldsried
Ski- und Sportverein
87499 Wildpoldsried
ssv.wildpoldsried@t-online.de

Chronik der Abteilung "Ski"








Skispringen auf derWaldschanze 1953 Hans Seidl
Skispringen auf der
Waldschanze 1953
Hans Seidl









Alpine Skimannschaft 1970
Alpine Skimannschaft 1970




SSV-Skinachwuchs 1982
SSV-Skinachwuchs 1982









Ski-Trainingskader 1992
Ski-Trainingskader 1992









Zwergle-Rennen am Michelsberg
Zwergle-Rennen am Michelsberg






Neue Loipenspurgeräte
Neue Loipenspurgeräte


Freunde des Skisports taten sich schon Ende der 20er Jahre zusammen, um Skitouren in die nähere und weitere Umgebung zu unternehmen. Aber auch damals wurde schon vereinzelt Wettkampfsport betrieben.

Richtig populär wurde der Skisport in Wildpoldsried aber erst, als im Herbst 1951, besonders durch private Initiative, die Waldschanze auf der Steig entstand. Heini Klopfer - bekannt aus dem legendären Oberstdorfer Skispringer-Trio - hatte die Pläne für eine Schanze erstellt, die einen 10 m hohen Anlaufturm aus Holz hatte und deren kritischer Punkt bei 44 m lag.
Der 1952 gegründete Skiclub unter Vorstand Josef Weiß richtete in den folgenden Jahren mehrere Sprunglaufveranstaltungen aus, was besonders auch junge Skispringer aus den eigenen Reihen anzog. Leider machten schneearme Winter und zum Teil auch mangelndes Interesse der Schanze ca. 11 Jahre später im wahrsten Sinne des Wortes den "Garaus".

Der Skiclub hatte sich inzwischen in Ski- und Sportverein umbenannt und beheimatete jetzt mehrere Abteilungen. Die Abteilung Ski "entdeckte" nun mehr und mehr den alpinen Skilauf. Unter dem jetzt amtierenden Abteilungsleiter Anton Ritter bestritten die Skifahrer hauptsächlich Mannschaftsrennen. Auch in Wildpoldsried wurde ein überörtliches Rennen organisiert. Dabei erinnerte man sich wieder an das ehemalige Schanzengelände, bei dem ein Abfahrtslauf, unter Einbeziehung des noch vorhandenen Schanzenaufsprungs durchgeführt wurde.

vorne v. li. Stefan Prestel, Manfred Kurz, Manfred Schweikart,
stehend v. li Rudolf Frey, Harald Kretschmer, Anton Wörz, Alfred Stauffer, Anton Pfefferle, Gundolf Weiß, Reinhold Hörmann, Georg Vogg


Aufgrund der immer öfter auftretenden schlechten Schneeverhältnisse mußten die Skirennen später ins Gebirge verlegt werden. Die rührige Skiabteilung des SSV richtete ab diesem Zeitpunkt immer wieder verschiedene Veranstaltungen, wie z. B. Allgäuer Alpine Flachland-Bestenkämpfe oder Kinder-und Schülerrennen aus. Nach langjähriger Pause lebte im Jahr 1978 erfreulicherweise aus dem nordischen Bereich, der Skilanglauf wieder auf. Diesem allgemeinen Trend folgend erwarb der SSV Wildpoldsried im Jahr 1980 einen Spurschlitten (Ski-doo). Eine Fülle von Aktivitäten kennzeichneten die folgenden Jahre der Skiabteilung.

Ab 1989 übernahm Günter Mögele die Abteilung. Die Palette der Veranstaltungen reichte von den Vereinsmeisterschaften alpin und nordisch, über Zwergerlrennen, Biathlon, Er-Sie-Es Lauf, Jugend-Super-Cup mit 5 Disziplinen, Skibasar, bis hin zum Kinderskikurs. Sehr beliebt war auch der Mannschafts-Langlauf für Wildpoldsrieder Vereine um die Trophäe "Dr Schi". Zum Einsatz kam dabei immer die neu erworbene vereinseigene elektronische Zeitmessanlage.

Besonderes Augenmerk galt auch stets der Jugendarbeit.
Mit Georg Vogg hatten die Skifahrer einen Jugendleiter in ihren Reihen, der die Jugend mit immer neuen Ideen zu begeistern wußte. Mit seinen Trainern und Helfern war er Wochenende für Wochenende unterwegs um den Rennkader zu trainieren oder mit seinen Jugendlichen an Kinder- und Schüierrennen teilzunehmen.

v.li.: Hubert Kuisle (Trainer), Andreas Vogg, Christian Vogg, Daniel Krausen, Peter Schindele, Tobias Batscheider, Eva Seefried, Sabrina Vogg, Roswitha Vogg (Betreuerin), Alexander Speiser, Claudia Gebele, Georg Vogg (Trainer)

Ferner wurde innerhalb der Skiabteilung  als fester Bestandteil angeboten:

- Skigymnastik (bis 2008)

- Kinder-Skigymnastik, später Kinder-Kondi-Training mit Jutta Holzhauser,
- später mit Tanja Höllriegel (verh. Leicht) und Daniela Dinauer (ab 2004).

- Volleyball (auch Beach-Volleyball) mit Paul Mögele,
- später mit Tobias Kronschnabl und Michael Strang.
- Ab 2019 wird eine Volleyball-Abteilung gegründet.

- Kletterwand (10 gesteckte Routen)
- Badminton mit Günter Mögele und Anita Zengerle.
- (später Sergej Zenin)

- Skibasar des SSV.

- Überregionale Skirennen ( wie z.B. Champion Cup,
- Coca Cola Cup, Auto-Singer-Cup, Ziener Cup,
- Menz und Partner-Cup, Günz-Pokal).

- Wasserskifahren am Blaichacher Baggersee.

- Inline-Hockey am Hartplatz bei der SSV Sporthalle

- Zwergle- und Böckle-Rennen am Michelsberg.

 

Gleichzeitig gab es einen enormen Aufschwung im Nordischen Bereich. Unter den Trainern Stefan Leicht und Joachim Kuisle
wurden jährlich Skating-Kurse angeboten. und Vereinsmeisterschaften (im Langlauf und z.T. im Biathlon) durchgeführt. Ab 2014 organisierten Karin Kuisle und Christine Weber Kinder-Langlauf-Kurse.

Für ausgezeichnete Loipen-Bedingungen sorgte ca. 33 Jahre lang Bernhard Vogg ehe er im Jahr 2011 diese Tätigkeit an jüngere Leute übertrug.

 

Entscheidend für die jeweiligen Winter-Aktivitäten der Abteilung Ski war natürlich die Schneelage. Wobei die Winter in den letzten 20 Jahren (2000-2020) je zur Hälfte gut bzw. schlecht waren.

Folgende Abteilungsleiter führten die Skiabteilung:
 

Josef Weiß - Skiclubvorstand 1952 - 1955
Hans Seidl 1956 - 1958
Anton Ritter 1959 - 1973 und 1980 - 1981
Manfred Schweikart 1974 - 1979
Günter Rauch 1982 - 1984
Wolfgang Kiesel 1984
Traudl Pfefferle 1984 - 1988
Günter Mögele ab 1989


 


© 2022 SSV Wildpoldsried - Alle Rechte vorbehalten.
made by Abele Informatik - www.ascana.de